Interdisziplinäres Zentrum für Nachhaltige Entwicklung und Umwelt (CDE)

Komponente Handlungsfelder

Produktion und Konsum – Im Kreislauf der Nachhaltigkeit

Das Modul zeigt, wie verbesserte Produktions- und Konsummuster zugunsten einer ökologisch, wirtschaftlich und sozial nachhaltigen Entwicklung umgesetzt werden können. Eine Wirtschaft soll die natürlichen Ressourcen schonen und die Wettbewerbsfähigkeit stärken.

Basisinformationen
Abschluss:
  • Bei Besuch des Einzelmoduls: Teilnahmebestätigung
  • Bei Besuch des Gesamtprogramms: Universitäre Abschlussurkunde Certificate of Advanced Studies CAS Nachhaltige Entwicklung der Universität Bern

Struktur: Einzelmodul
Umfang: 1 ECTS
Dauer: 2 Tage
Daten: 15./16. August 2017
Ort: Unversität Bern, Kurszentrum UniS, Schanzeneckstrasse 1, Bern
Unterrichtssprache: Deutsch (einzelne Inhalte auch französisch)
Zulassung:
Hochschulabschluss, Aufnahmen «sur dossier» möglich
Kosten: CHF 1'320.
Anmeldung: Bis 31. Juli 2017
Trägerschaft:
Universität Bern, Centre for Development and Environment (CDE)

Zielgruppe

Personen aus der Privatwirtschaft, öffentlichen Verwaltung und von NGO, die sich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen oder dies künftig tun wollen.

Modulziele

Die Teilnehmenden 

  • ​​kennen die Ziele und den politischen Rahmen im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit in Produktion und Konsum;
  • kennen den Ansatz des Produkt-Lebenszyklus;
  • lernen ausgewählte Methoden und Instrumente zur Förderung nachhaltiger Produktions- und Konsummuster kennen;
  • kennen die Handlungsmöglichkeiten der verschiedenen Akteure des Marktes und der Politik anhand von Theorie und Praxisbespielen;
  • sind in der Lage, wichtige Hürden und wirksame Hebel entlang des Produkt-Lebenszyklus zu erkennen.

Arbeitsweise

Referate mit Diskussionen und eine Gruppenarbeit​ 

Leitung

Amélie Dupraz-Ardiot, wissenschaftliche Mitarbeiterin Sektion Konsum und Produkte, BAFU

Andreas Hauser, wissenschaftlicher Mitarbeiter Sektion Ökonomie, BAFU