Interdisziplinäres Zentrum für Nachhaltige Entwicklung und Umwelt (CDE)

Komponente Umsetzung

Unternehmerische Nachhaltigkeit – Nachhaltigkeit unternehmen!

Die Zukunft gehört einem Unternehmertum, das Antworten findet auf die aktuellen ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen. Das Modul zeigt, wie globale Nachhaltigkeitstrends in die strategische Unternehmensführung einbezogen und durch innovative Mitarbeitende als Chance genutzt werden können.

 

Basisinformationen
Abschluss:
  • Bei Besuch des Einzelmoduls: Teilnahmebestätigung
  • Bei Besuch des Gesamtprogramms: Universitäre Abschlussurkunde Certificate of Advanced Studies CAS Nachhaltige Entwicklung der Universität Bern

Struktur: Einzelmodul
Umfang: 1 ECTS
Dauer: 2 Tage
Daten:
  • 29./30. August 2017
  • 26./27. Juni 2018
Ort: Unversität Bern, Unitobler, Länggassstrasse 49a, Bern
Unterrichtssprache: Deutsch (einzelne Inhalte auch französisch)
Zulassung:
Hochschulabschluss, Aufnahmen «sur dossier» möglich
Kosten: CHF 1'320.00
Anmeldung:
  • Bis 14. August 2017
  • Bis 11. Juni 2018
Trägerschaft:
Universität Bern, Centre for Development and Environment (CDE)

Zielgruppe

Personen aus der Privatwirtschaft, öffentlichen Verwaltung und Nichtregierungsorganisationen, die sich unternehmerisch denkend für eine Nachhaltige Entwicklung einsetzen wollen.

Modulziele

Die Teilnehmenden

  • kennen die Konzepte Social Entrepreneurship sowie Social Intrapreneurship und verstehen deren Bedeutung bei der Lösung globaler Nachhaltigkeitsherausforderungen;
  • erkennen die Chancen eines unternehmerischen Umgangs mit den Herausforderungen für die Gründung neuer Unternehmen;
  • werden befähigt, über ihre eigene berufliche Zukunft zu reflektieren und Strategien zu entwickeln, mit denen persönliche und professionelle Werte besser in Übereinstimmung gebracht werden können.

Arbeitsweise

Basierend auf den unterschiedlichen Teilnahmemotivationen besteht das Modul  aus der Vermittlung von Fachwissen  und Methoden in Vorlesungen und Gastreferaten. Interaktive Diskussionen und die Gruppenarbeiten befähigen die Teilnehmenden, Bestehendes zu hinterfragen und weiterzuentwickeln.​ 

Leitung

Dr. Jost Hamschmidt, Studienkoordinator, ETH Zürich