Interdisziplinäres Zentrum für Nachhaltige Entwicklung und Umwelt (CDE)

Komponente Handlungsfelder

Wirtschaft im Wandel – Vom Wachstums- zum Nachhaltigkeitsparadigma

Die aktuellen ökologischen und sozialen Gefährdungen sind nicht blosse Nebenwirkungen des heutigen Wirtschaftens: Sie gehören zu seinem Wesen. Das Modul analysiert die Treiber dieser nicht-nachhaltigen Entwicklung und bietet einen Überblick über die Vielfalt an Visionen, Konzeptionen und praktischen Beispielen, wie eine ökologisch und sozial verträgliche Wirtschaft – und ihre Politik – aussehen könnte. 

Basisinformationen
Abschluss:
  • Bei Besuch des Einzelmoduls: Teilnahmebestätigung
  • Bei Besuch des Gesamtprogramms: Universitäre Abschlussurkunde Certificate of Advanced Studies CAS Nachhaltige Entwicklung der Universität Bern

Struktur: Einzelmodul
Umfang: 1 ECTS
Dauer: 2 Tage
Daten:
  • 09./10. November 2016
  • 06./07. November 2018
Ort: Unversität Bern, Kurszentrum UniS, Schanzeneckstrasse 1, Bern
Unterrichtssprache: Deutsch (einzelne Inhalte auch französisch)
Zulassung:
Hochschulabschluss, Aufnahmen «sur dossier» möglich
Kosten: CHF 1'320.
Anmeldung:
  • Bis 28. Oktober 2016
  • Bis 22. Oktober 2018
Trägerschaft:
Universität Bern, Centre for Development and Environment (CDE)

Zielgruppe

Personen aus der Privatwirtschaft, Verwaltung oder von NGO, die sich professionell für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung einsetzen wollen.

Modulziele

Die Teilnehmenden 

  • kennen die wichtigsten Wirkungsmechanismen und Institutionen, die das heutige Wirtschaften prägen;
  • können darauf aufbauend die Zusammenhänge zwischen Wirtschaft, Umwelt und Sozialem aufzeigen und die Ursachen und Potenziale der heutigen ökologischen und sozialen Herausforderungen benennen und erläutern;
  • kennen zentrale Leitbilder für Nachhaltiges Wirtschaften und können sie konstruktiv-kritisch würdigen (z.B. Green Economy, Sharing Economy, Gemeinwohlökonomie, Prosperity without Growth, Zeitwohlstand, faire Globalisierung);
  • kennen zentrale Ansatzpunkte, Instrumente und Massnahmen zur Weiterentwicklung der Wirtschaft in eine Nachhaltige Wirtschaft, können sie in ihrer Wirksamkeit einschätzen und in ihre eigene Arbeit einbringen;
  • erhalten Einblick in konkrete Umsetzungsaktivitäten (Best Practice-Bespiele) und die Gelegenheit zum Austausch mit ausgewählten Praxisakteuren.

Arbeitsweise

Fachinputs bieten problem- und lösungsorientierte Grundlagen zur Gestaltung einer nachhaltigkeitsorientierten Wirtschaft. Diskussionen und Gruppenarbeiten vertiefen den vermittelten Stoff und integrieren die fachlichen Zugänge der Teilnehmenden. Gastreferate und  Austausch mit Vertretern aus der Wirtschaft erlauben es, von Erfahrungen in verschiedenen Unternehmen und Ländern zu lernen und selber Zukunftsszenarien zu erarbeiten.

Leitung

Dr. Jürg Minsch, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW