Working Papers

Die CDE Working Papers beleuchten Themen und Herausforderungen der Nachhaltigen Entwicklung. Sie richten sich an Forschende, Entwicklungsexpert_innen und Entscheidungsträger_innen weltweit.

Weniger ist mehr – Der dreifache Gewinn einer Reduktion der Erwerbsarbeitszeit

Das stete Wirtschaftswachstum in der Schweiz führt zu mehr Konsum und CO2-Ausstoss. Doch statt mehr zu konsumieren, könnten wir die Arbeitszeit reduzieren – mit einem dreifachen Gewinn: mehr Lebensqualität, eine gerechtere Gesellschaft und weniger CO2-Ausstoss. Wie das funktionieren könnte, zeigen CDE-Wissenschaftler*innen in diesem Working paper.

CDE Working paper 6 (PDF, 1.0 MB)

Bekämpfung illegitimer Finanzflüsse im Rohstoffhandel

Die Agenda 2030 ruft dazu auf, illegitime Finanzflüsse im Rohstoffhandel zu bekämpfen. Denn rohstoffreiche Länder sollen ihre Steuereinnahmen sichern können. Als wichtiger Rohstoffhandelsplatz hat die Schweiz neue Massnahmen ergriffen – wie den Ausbau der Informationskanäle zum Datenaustausch. Die Studie untersucht, wie dienlich diese sind, um Fehlbewertungen von Rohstoffen entgegenzuwirken.

CDE Working Paper 4 (Englisch).pdf (PDF, 1.4 MB)

CHALLENGES AND OPPORTUNITIES IN ASSESSING SUSTAINABLE MOUNTAIN DEVELOPMENT

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 (SDGs) bieten einen geeigneten Rahmen, um nachhaltige Entwicklung in Bergregionen zu beurteilen und entsprechende Strategien zu erarbeiten. In diesem Working Paper besprechen Wissenschaftler_innen von CDE und der Mountain Research Initiative die lückenhafte Datenlage für Bergregionen und schlagen mögliche Lösungen vor.

CDE Working Paper 3.pdf (PDF, 4.0 MB)

MIT ECO-DRIVE GEGEN STRASSENLÄRM

Strassenlärm ist die Verkehrslärmquelle, die am meisten Menschen belastet. Veränderungen im Handeln der Verursachenden stellen eine vielversprechende Möglichkeit dar, bisherige Lärmbekämpfungsmassnahmen zu ergänzen. Die Studie widmete sich der Frage, wie sich ein leiserer Fahrstil fördern lässt.

CDE Working Paper 2.pdf (PDF, 2.5 MB) Annex CDE Working Paper 2.pdf (PDF, 1.4 MB)

EU TRADE AGREEMENTS AND THEIR IMPACTS ON HUMAN RIGHTS

Die EU-Handelspolitik kann die Menschenrechtssituation in den Partnerstaaten stark beeinflussen. Um negative Auswirkungen zu vermeiden, sind Nachhaltigkeits-Wirkungsanalysen von Handelsabkommen wichtig. Das Working Paper untersucht diese Studien der EU und zeigt, wie sie zielgerichteter ausgestaltet werden könnten, wenn sie den Menschenrechtsansatz konsequent integrieren würden.

CDE Working Paper 1.pdf (PDF, 316KB)