Ökosysteme und Biodiversität

Flamingos am Lake Natron, Tansania. Blick auf den Vulkan Ol Doinyo Lengai, der "Berg Gottes". Foto: Albrecht Ehrensperger

 

Ökosysteme versorgen uns mit Nahrung und Rohstoffen, reinigen Wasser und Luft und bieten Lebensräume für Mensch, Tiere und Pflanzen. Doch ihre Übernutzung hat zu einem dramatischen Artensterben geführt und viele Ökosystemleistungen schwer beeinträchtigt. Diese Entwicklung bedroht auch das menschliche Wohlergehen. Natur- und Artenschutz ist dringlich. Damit er wirksam ist, muss er ganzheitlich angegangen und mit dem gesellschaftlichen Nutzen verbunden werden.

Das CDE arbeitet an der Schnittstelle zwischen Mensch und Natur. Ziel ist, dass die natürlichen Ressourcen schonend genutzt werden und sich so das Wohlergehen für alle langfristig sichern lässt. Die Forschenden untersuchen die Ursachen und Folgen von Veränderungen in Ökosystemen und deren Leistungen für die Menschen. Gemeinsam mit den betroffenen Akteuren gehen sie der Frage nach, welche Werte und Bedürfnisse diese mit den jeweiligen Ökosystemleistungen verknüpfen. So eröffnen sich Möglichkeiten, um unterschiedliche Interessensgruppen einzubinden und Lösungen zu finden, die Naturschutz und menschliche Bedürfnisse gleichermassen berücksichtigen.

Initiativen

GLP - Global Land Programme
Mountain Research Initiative (MRI)
UNESCO-Chair am CDE
WOCAT – World Overview of Conservation Approaches and Technologies

Aktuelle Projekte

Agroecology and safe food system transitions in Southeast Asia (ASSET) 
Gouvernanz-Prozesse und Auswirkungen der Rohstoffindustrie in Madagaskar
Umweltpolitik für ökologische Infrastrukturen in ländlichen Gebieten (SMARAGD)
Knowledge for sustainable development in mountains
Landscape stewardship for nature and people
Zusammenhänge zwischen Biodiversität und Anbaupraktiken der Kaffeebauern in Bolivien
Managing telecoupled landscapes 
SHOWCASE - Showcasing synergies between agriculture, biodiversity, and ecosystem services
Sustainable plant protection transition: a global health approach – SPRINT
Nachhaltige Lebensqualität in Pärken von nationaler Bedeutung
Nachhaltigkeitsforschung und Monitoring im UNESCO Weltnaturerbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch
Woody invasive alien species in East Africa

Abgeschlossene Projekte

Adaptation to Climate Change
CASCADE – Catastrophic shifts in drylands
DESIRE – Desertification Mitigation and Remediation of Land
Ecosystem services and resulting trade-offs in Madagascar
First 100% energy self-sustaining protected area in Chile (REPIC)
Sprachkompass Landschaft und Umwelt
Mainstreaming and Scaling Out Sustainable Land Management (DS-SLM)
Nudging-Ansätze und deren Wirksamkeit
TABI – The Agrobiodiversity Initiative
Die kulturelle Dimension Nachhaltiger Entwicklung
Zielkonflikte in der Forstwirtschaft (ATREE)